Durch die weitere Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich mit der hier beschriebenen Verwendung von Cookies durch den BUND einverstanden. An dieser Stelle können Sie auch der Verwendung von Cookies widersprechen bzw. eine erteilte Einwilligung widerrufen. Der Einsatz von Cookies erfolgt, um Ihre Nutzung unserer Webseiten zu analysieren und unser Angebot zu personalisieren.

OK Mehr Informationen
Ortsverband Groß-Umstadt

Obstbaum-Patenschaft

Die Ortsgruppe Groß-Umstadt des BUND vermittelt Patenschaften für Obstbäume. Die Obstbaum-Paten können Ihren Baum jährlich abernten und die Früchte verwerten. Die Paten verpflichten sich im Gegenzug , den Baum zu pflegen. Kosten entstehen keine. 

Wer kann Obstbaumpate werden ?

 (Thomas Michaelis)

Das Angebot der Obstbaumpatenschaften richtet sich vor allem an Familien aus Groß-Umstadt, die keinen eigenen Garten oder keine eigenen Obstbäume haben, aber einen Baum pflegen und ernten wollen. 

 

Was bietet Ihnen ein Obstbaum?

Sie können eine Beziehung zu einem Stück Natur bekommen. Beobachten Sie mit Ihren Kindern den Jahreszyklus Ihres Baumes, den kahlen Ruhezustand im Winter, die Blüte im Frühjahr, das Reifen der Früchte im Sommer und das bunte Obst im Herbst. Finden Sie Abstand zum Alltagsstress bei Tätigkeiten an Ihrem Baum, dem Schneiden im Spätwinter und der Ernte im Herbst. Machen Sie die Ernte zu einem Familienfest. Genießen Sie es, einen ungespritzten Apfel zu schmecken und eigenen Saft zu pressen. Geben Sie Ihren Kindern die Möglichkeit, die Obstwiese zu entdecken. 

Wem gehören die Bäume ?

 (Thomas Michaelis)

Die Bäume, die an Baumpaten vermittelt werden, gehören Privatleuten oder dem BUND. Wer seine Bäume nicht mehr selbst nutzen will, kann sie dem BUND für die Patenschaften zur Verfügung stellen. Er bleibt Eigentümer und auch die Wiesennutzung und –pflege bleibt wie bisher.
Die Grünflächenpflege oder -nutzung sollte geregelt sein. Meist übernehmen dies Landwirte, die die Fläche selbst nutzen oder für den Eigentümer pflegen. Pferdebesitzer nutzen die Wiesen gern als Weide für Pferde. 

Warum vermittelt der BUND Patenschaften ?

Der BUND möchte hiermit zur Erhaltung der Streuobstwiesen in Groß-Umstadt beitragen. Nur wenn Obstbäume regelmäßig geschnitten werden, können die Bäume langfristig erhalten werden. Denn nicht gepflegte Bäume brechen bei starkem Fruchtbehang häufig auseinander und sterben vorzeitig ab. Die Pflege kann jedoch nur dann realisiert werden, wenn die Bäume und das Obst sinnvoll genutzt werden. 

Streuobstwiesen sind wertvoll !

Streuobstwiesen sind ein wertvoller Bestandteil unserer Kulturlandschaft und Lebensraum einer Vielzahl von Tieren und Pflanzen. Sie können dies bieten, da sie reich strukturiert sind und nur extensiv bewirtschaftet werden. Sie werden nicht gedüngt und nicht mit Pestiziden behandelt. Daher wachsen dort viele Pflanzen, die auf intensiv genutzten Wiesen nicht mehr vorkommen. 

Streuobstwiesen bieten vielen Vogelarten Nahrung und Nistmöglichkeiten. Unsere Bäume haben oft Höhlen und Astlöcher, die von Vögeln und Federmäusen gern als Nistplatz und Unterschlupf genutzt werden. Zu den
Charakterarten von Streuobstwiesen gehören beispielsweise Steinkauz, Wendehals, Grünspecht und Gartenrotschwanz. Dies sind Arten, die nur noch selten vorkommen und sonst kaum einen Lebensraum finden. 

Wer sagt mir, wie's geht?

Der BUND unterstützt die Baumpaten bei der Pflege ihrer Patenbäume. Sie können an kostenlosen
Obstbaum-Schnittkursen teilnehmen, die die fachgerechte Pflege von Obstbäumen vermitteln. Sie lernen dabei die Gesetzmäßigkeiten des Baumwuchses und die Grundregeln des Obstbaumschnitts. Darüber hinaus erhalten Sie Unterstützung, wenn sie beim Schnitt ihrer Bäume Fragen haben oder Hilfestellung benötigen. 

Ein paar Bilder

Werden Sie Obstbaum-Pate !

Kontakt zu Info-Kontakt


E-Mail schreiben Tel.: 06078 8310 Mobil: ---

Kontakt zu Info-Kontakt


E-Mail schreiben Tel.: 06078 8310 Mobil: ---

BUND-Bestellkorb